www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Alt-Erlaa

Themen zur gesamten Gegend (nicht Wohnpark), die in keinen einzelnen Wohnbereich fallen.

Themen:

 

WAZ vor den vorhang !!!!!!!!

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

auch in unserer großen wohnanlage werden die bewohner immer älter. nicht nur dass wir ein eigenes theater haben, es ein beratungszentrum der volkshilfe wien gibt, wo man in allen fragen betreffend heimhilfe, mobiler hauskrankenpflege etc. komptente hilfestellung erhält, haben wir auch eine eigene hauszeitung, die WAZ (wohnpark alterlaa zeitung), die monatlich erscheint und wo man gute infos erhält, aber auch mittels leserbrief manches anprangern kann. diese zeitung veranstaltet auch einen monatlichen stammtisch (ich habe ihn noch nie besucht) und heute lese ich mit freude folgendes:

 

 

Mit Sepp Eisenriegler zu Gast beim WAZ Stammtisch am 25. Mai 2011 konnte man erwarten, dass nicht nur theoretisiert sondern auch praktikable Ergebnisse erarbeitet werden. Konkret ging es um die zahlreichen Schwierigkeiten, für notwendige Reparaturen einen Fachmann zu erschwinglichen Preisen zu finden.

Im Reparatur- und Service-Zentrum (R.U.S.Z), einem mehrfach ausgezeichneten sozialwirtschaftlichen Betrieb, werden Reparaturen von Fachleuten zu angemessenen Preisen durchgeführt. Der Wunsch, einen Stützpunkt des R.U.S.Z im Wohnpark Alt-Erlaa zu errichten war daher naheliegend. Sepp Eisenriegler bot als ersten Schritt die Aufnahme des Wohnparks in die Aktion Repa&ServiceMobil an und übermittelte am nächsten Tag das folgende Angebot.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

das R.U.S.Z möchte Ihnen seriöse Reparaturdienstleistungen im wahrsten Sinn des Wortes näherbringen. Wir werden im Zweiwochenrhythmus mit unserem Repa&ServiceMobil vor dem Altstoffzentrum des Wohnparks Alt-Erlaa Ihre reparaturbedürftigen Produkte übernehmen, respektive repariert retournieren. So, dass Sie keine zusätzlichen Wege in Kauf nehmen müssen, um sich umwelt- und Ressourcen schonend zu verhalten und an Ihren qualitativ

hochwertigen Elektrogeräten noch viele Jahre Freude haben.

Wir reparieren:

Haushaltsgroßgeräte (Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler und E-Herde), Unterhaltungselektronik (HiFi, TV, Video und Nostalgiegeräte), Computer (Keine Peripheriegeräte!), Haushaltskleingeräte (Staubsauger, Küchenmaschinen, Espressomaschinen), Elektrowerkzeuge.

Generell gilt: Wir reparieren keine Wegwerfgeräte! Das ist teurer als die Reparatur von qualitativ hochwertigen Markengeräten und damit unwirtschaftlich.

Für Fragen stehen Ihnen Martin Eisenriegler und die Mitarbeiter des R.U.S.Z-KundInnenzentrums unter 01/982 16 47-15 zur Verfügung. Am Freitag, den 24. Juni starten wir und stehen Ihnen von 13 -17 Uhr für die ersten Reparaturannahmen zur Verfügung. Am Freitag, dem 8. Juli können wir die ersten fertig reparierten Geräte schon wieder retournieren und die nächsten zur Reparatur übernehmen.

Wir kommen jeden zweiten Freitag und stehen von 13 – 17 Uhr vor dem Altstoffzentrum im Wohnpark Alt-Erlaa!

Reparaturdienstleistungen verlängern die Produktlebensdauer und tragen somit zur Ressourcenschonung und Abfallvermeidung bei.

Sie erzielen regionale Wertschöpfung, eröffnen neue Geschäftsfelder, erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und sie schaffen und erhalten Arbeitsplätze.

Für große, schwer transportierbare Gegenstände (z.B. Waschmaschinen) wird innerhalb des Wohnparks Alt-Erlaa ein Abhol- und Zustellservice für € 10,- von oder in die Wohnung angeboten. Für die Reparatur von Haushaltsgeräten bieten wir auch ein bequemes Vor-Ort-Service an. Die Wegkostenpauschale kostet € 48,-. Diesbezüglich kann die mobile Annahmestelle kompetent beraten und Aufträge vermitteln. - Natürlich können Sie sich auch direkt an unser KundInnenzentrum (01/982 16 47-15) wenden. Reparieren zahlt sich aus!

Sepp Eisenriegler, MBA

Geschäftsführer des Reparatur- und Service-Zentrums R.U.S.Z

(VZR-Zahl 400148313, FN 360557 g)

Vorsitzender des nationalen Dachverbandes für Sozialwirtschaft

RepaNet

Präsident des EU-Dachverbandes für Sozialwirtschaft RREUSE

Mail: sepp.eisenriegler@rusz.at

Web:www.rusz.at,www.repanet.at,www.rreuse.org

 

 

was sagt man dazu? es ist schön in alterlaa zu wohnen!

 

man kann nur hoffen, dass dieses service nicht nur im wohnpark sondern auch in der umgebung bekannt und gut angenommen wird, denn natürlich muß es sich auch für RUSZ rentieren, und weitergeführt wird es nach jahresende auch nur dann.

Antworten

10 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» was sagt man dazu? es ist schön in alterlaa zu
» wohnen!
»
» man kann nur hoffen, dass dieses service nicht
» nur im wohnpark sondern auch in der umgebung
» bekannt und gut angenommen wird, denn natürlich
» muß es sich auch für RUSZ rentieren, und
» weitergeführt wird es nach jahresende auch nur
» dann.

 

Nun - ich sehe das ein bissi zwiespältig - weil ich aus der Praxis weiß, daß eher Dinge repariert werden, die nicht dafürstehen, aber das schlechte Gewissen überwiegt, und deswegen nicht ein neues Gerät angeschafft wird, das besser, energiesparender, sicherer, etc.

 

Ich repariere selber - und es ist ganz klar, es rentiert sich - aber nur für mich. Nicht für meine Kunden, die auf Service statt Tausch stehen.

Ein Beispiel - zuletzt auf A4, ein HP DeskJet 940. 8 Jahre alt, gebrochene Papierlade, das Gerät druckte einwandfrei.

Ersatzteilkosten: 42 Euro, Arbeitszeit 15 Minuten. - somit in Summe 55 Euro. Daran verdient: 25 Euro

 

Ein neues Gerät hätte 40 Euro gekostet. (Mit einer Handelsspanne von 1,20 Euro)

 

Der Kunde wollte trotzdem nicht wegwerfen, war sich dessen bewußt, daß der alte Drucker ein vielfaches an Strom braucht, und etwa 3x so viel im Betrieb (Tinte) kostet.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Nachtrag...

 

Natürlich ist es so, daß es sich mitunter rentiert, ein Gerät zu reparieren, aber mit Maß und Ziel, und sicher nicht mit Gewalt über die vorgesehene Lebenserwartung hinaus - und nicht zu einem Preis, der den Zeitwert eines Gerätes übersteigt.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

leider hat ein gute sache mangels ausreichender annahme ein ende gefunden.:-(

 

ich wollte einen staubsauger, dessen saugleistung ohne schlauch zwinkerndes Smiley ;) gut ist, aber mit schlauch - obwohl schlauch und bürste auseinandergenommen und gereinigt - miserabel.

 

also auf - das erste mal - in den kaufpark und gewartet auf r.u.s.z. der mitarbeiter der firma kommt und wir wartenden erhalten die traurige mitteilung, es werden keine geräte mehr zur reparatur angenommen. in der info im kaufpark wußte man davon noch nichts als setzte ich mich mit der firma r.u.s.z in verbindung und erhielt folgende information:

man sei selbst über die situation nicht glücklich, aber die förderung für dieses projekt lief aus und aus obigen gründen wäre eine weiterführung auf diese art ein verlustgeschäft. leider war der initiator im wohnpark für die geschäftsleitung bisher nicht erreichbar, daher dieses - für die clientel - abrupte ende.

 

möglicherweise - aber das ist noch nicht spruchreif -findet sich eine andere lösung. hoffen wir für uns und für r.u.s.z.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Das trifft doch nur für dieses Abholservice zu, bring deine Sachen selbst in die Lützovgasse http://www.rusz.at/

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 3 Jahren

genau. oder bring es einfach hierher http://reparatur.at

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 3 Jahren

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

herr immerklug, du und ich können das, aber es gibt im wohnpark menschen die das vielleicht nicht können und daher war dieses service zu einem guten preis eine gute sache.

aber wie gesagt - das letzte wort ist noch nicht gesprochen, das ende kam nur sehr überraschend.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» herr immerklug, du und ich können das,

Ist recht Spatzi, aber so wie du die Trauerrede gehalten hast könnte man meinen das R.U.S.Z gesamt gestorben ist, und das sich ein Pick up-Bring in ohne Staatliche Förderung nicht rechnet war doch von vorhinein klar.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

bist schon wieder frustriert vor dem spiegel gestanden? haha

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» bist schon wieder frustriert vor dem spiegel
» gestanden? haha

Und du bist mir beim Anblick des Spatzis eingefallen, meinst das, da kannst recht haben. HiHiHi

 

Antworten

HTML 4.01 | Impressum